Entspannung im Alltag ermöglichen

09.06.2020 | MOOVE GmbH

Entspannung im Alltag ermöglichen
Quelle: Pexels

Der Arbeitsalltag stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Egal ob wir von Zuhause arbeiten und es uns schwerfällt, Arbeit und Freizeit voneinander zu trennen, oder bei der Arbeit wieder alles „drunter und drüber“ geht. 30 % der 40 - 59-jährigen und 21 % der 18 – 39-jährigen Beschäftigten in Deutschland fühlen sich extremen Stressbelastungen ausgesetzt (Statista 2020). Die Belastungen äußern sich u.a. darin, dass wir abends mit kreisenden Gedanken im Bett liegen. Doch schon kleine Veränderungen in unserem Alltag können einen Beitrag leisten, dass wir widerstandsfähiger gegenüber Stressbelastungen werden, das Wohlbefinden sowie die körperliche und geistige Gesundheit steigern und besser schlafen können. 

Die Bedeutung von Bewegung

Bewegung oder sportliche Aktivität machen nicht nur Spaß, sondern haben viele positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Bei sportlicher Aktivität werden körpereigene Opiate - hier Endorphine - gebildet, welche für ein Hochgefühl sowie psychische Balance sorgen. Schon kurze tägliche Spaziergänge führen dazu und sorgen zudem für eine Anregung des Herz-Kreislauf-Systems und eine verbesserte Atmung. Gerade wenn Sie wenig zu Fuß unterwegs sind, sollten Sie darauf achten, sich ausreichend zu bewegen, um von den positiven Wirkungen zu profitieren. Steigen Sie zum Beispiel eine Straßenbahnhaltestelle früher aus oder parken Sie das Auto weiter vom Arbeitsort entfernt und laufen Sie den kurzen Weg zur Arbeit zu Fuß. Außerdem lassen sich kleinere Einkäufe auch gut zu Fuß erledigen. So lässt sich die Bewegung leicht in den Alltag integrieren.  

Die Bedeutung von Ernährung

Genauso wie Bewegung ist eine gesunde Ernährung das A und O für unser Wohlbefinden. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung hilft den Organismus mit essenziellen Nähr- und Vitalstoffen zu versorgen und schenkt somit Energie und Leistungsfähigkeit. Als Faustregel gilt: Je abwechslungsreicher die einzelnen Lebensmittel miteinander kombiniert werden, desto umfassender wird unser Körper mit Nährstoffen versorgt. Nehmen Sie sich Zeit für Ihr Essen und kochen Sie wenn möglich selbst. 
Zu einer gesunden Ernährung gehört auch ausreichend Flüssigkeit. Circa 2 Liter am Tag sollten es mindestens sein. Wasser löst Mineralstoffe und transportiert Nährstoffe in die Zellen. Wer zu wenig trinkt, fühlt sich müde und schlaff und kann sich nicht gut konzentrieren. Ein „wacher Kopf“ hilft zudem, Anforderungen besser zu koordinieren und so Stresssituationen zu reduzieren. Trinken verhilft also zu Wohlgefühl. 

Die Bedeutung von Schlaf

Der Schlaf hat eine umfassende Bedeutung für unser Wohlbefinden. Wir erholen uns vom Tag und verarbeiten Ereignisse oder Informationen, die wir gelernt haben. Unser Gehirn funktioniert wie eine Festplatte, welche jede Nacht ein Update machen möchte. In dieser Zeit tankt unser Körper neue Energie für den nächsten Tag. Erst wenn die Festplatte erste „Fehlermeldungen“ durch Schlafstörungen meldet, wird einem bewusst, wie wertvoll ein gesunder Schlaf ist. Erste Anzeichen von hohen Stressbelastungen können sich durch Ein- oder Durchschlafstörungen bemerkbar machen, wenn unsere Gedanken Achterbahn fahren. 
Erkennen Sie sich darin wieder? 

 

Hilfreiche Tipps zu mehr Wohlbefinden und besseren Schlaf

Verschiedene Verhaltensweisen können unseren Schlaf positiv beeinflussen. Ausreichend Bewegung und genügend Pausen führen zu Ausgeglichenheit und reduzieren Stress im Körper. Sollte Ihr Schlaf sensibel sein, so schaffen Sie abendliche Rituale vor dem Schlafengehen und vermeiden sie die Nutzung von Medien. Ein leicht verdauliches Essen, mit dem Verzicht blähender Speisen wie Vollkornbrot und Hülsenfrüchten, begünstigen einen besseren Schlaf. Auch der Verzicht auf Kaffee nach 16 Uhr oder auf Alkohol am Abend, kann schon Wunder bewirken. Yoga oder eine einfache Meditation können ebenfalls Abhilfe schaffen. Es gibt vielfältige frei zugängliche Übungen, bei denen für Jeden etwas dabei ist. 

Gerade in stressigen Situationen oder im Schlaf, tendieren viele Menschen dazu mit ihren Zähnen zu knirschen oder zu pressen. Abhilfe verschafft eine gezielte Entspannung der Kiefermuskulatur: 

Kiefer-Entspannungs-Übung 

Der Schlaf hat eine umfassende Bedeutung für unser Wohlbefinden. Wir erholen uns vom Tag und verarbeiten Ereignisse oder

Um den Kiefer in eine neutrale Position zu bringen, befolgen Sie die folgenden Schritte: 
•    Lippen locker aufeinanderlegen
•    Zähne beißen nicht aufeinander 
•    Legen Sie Ihre Zunge leicht nach oben an den Gaumen 
•    Ober- und Unterkiefer, wenn möglich stillhalten 

Halten Sie die Übung ca. 1 Minute, machen Sie eine kurze Pause und wiederholen die Übung 3 Mal. Diese Übung hilft bei der Spannungsentlastung der Kiefer-Muskulatur und kann jederzeit in Anspannungszuständen durchgeführt werden, und das für Außenstehende unsichtbar.

Wenn das Wohlbefinden durch Schlafstörungen beeinträchtigt wird, hilft folgende Übung, die vor dem Schlafen durchgeführt werden kann: 
•    Entspannen Sie ihren Kiefer. Lassen Sie ihn locker hängen.
•    Atmen Sie durch die Nase ein und zählen Sie dabei bis vier, atmen Sie durch den Mund aus und zählen Sie wieder bis vier. 
     Wiederholen Sie diese Übung fünf Mal.
•    Atmen Sie nun etwas tiefer durch die Nase ein, zählen Sie beim Einatmen bis fünf und beim Ausatmen durch den Mund ebenfalls bis  fünf.
     Wiederholen Sie dies fünf Mal.
•    Verlängern Sie Ihre Ein- und Ausatmung im gleichen System nun weiter bis sechs und wiederholen diese nun sechs Mal.

Die verlängerten Atemzüge versorgen Ihren Körper mit Sauerstoff und helfen gleichzeitig dem Gehirn Entspannung zu signalisieren. Der eintretende Ruhe- und Entspannungszustand führt dazu, dass Melatonin ausgeschüttet wird, das den Körper müde macht und beim Einschlafen hilft.

 

Kontakt

Ralf Aigner

E-Mail PR@my-moove.de

MOOVE GmbH
Industriestraße 161
Haus 6
50999 Köln