Best Workplace Award 2019: Diese Büro-Arbeitsplätze machen Mitarbeiter glücklich

14.11.2019 | Stefan Kokkes

Best Workplace Award
Quelle: Best Workplace Award 2019

Welche Faktoren entscheiden darüber, ob sich Mitarbeiter an ihren Büroarbeitsplätzen rundum wohlfühlen und ihren Arbeitgeber weiterempfehlen? Und welche Unternehmen zählen zu den Pionieren in Sachen Arbeitsplatzgestaltung? Um das herauszufinden haben die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu und der Industrieverband Büro und Arbeitswelt e. V. (IBA) zum zweiten Mal in Folge eine Sonderbefragung durchgeführt. Die Unternehmen, die von ihren Mitarbeitern dabei am besten bewertet wurden, erhielten auf der Zukunft Personal Europe in Köln die „Best Workplace Awards 2019“.

 

Mitarbeiter entscheiden über Preisvergabe

Insgesamt nahmen rund 16.000 Arbeitnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an der Befragung auf www.kununu.com teil. Neben den Arbeitsbedingungen und der Unternehmenskultur nahm die Befragung die Arbeitsplatzausstattung ins Visier. So konnten die Teilnehmer angeben, ob ihre Arbeitsplätze gut für die eigene Gesundheit sind, ob es ausreichende Möglichkeiten zu ungestörtem Arbeiten gibt und ob die IuK-Technologie auf dem aktuellen Stand ist. Außerdem wollten kununu und IBA wissen, ob das Design und die Arbeitsatmosphäre zum persönlichen Wohlbefinden beitragen.

Eine Chance auf eine Nominierung hatten nur diejenigen Unternehmen, die von ihren Mitarbeitern in nahezu allen Bereichen der Arbeitgeberbewertung überdurchschnittlich gut beurteilt wurden. Etwa 500 der insgesamt 9.000 bewerteten Unternehmen überwanden diese Hürde. Die jeweils drei bestbewerteten Unternehmen in den Kategorien kleine (bis 49 Mitarbeiter), mittelgroße (50 bis 249 Mitarbeiter) und große Unternehmen (ab 250 Mitarbeiter) wurden am zweiten Tag der Zukunft Personal Europe in Köln ausgezeichnet.

Das sind die Gewinner beim „Best Workplace Award 2019“

Quelle: Best Workplace Award 2019

Im Ranking der Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern erhielt das österreichische IT-Unternehmen BMD Systemhaus die besten Mitarbeiterbewertungen. Außerdem wurde der Anbieter von Business Software mit dem Sonderpreis „Bestes Design und Arbeitsatmosphäre“ ausgezeichnet.

"Zu den Erfolgsrezepten zählt bei BMD ein Leitsatz des Geschäftsführers Ferdinand Wieser: „Geht’s den Mitarbeiter/innen gut, dann geht’s der BMD gut.“"

Dieses Prinzip wurde auch bei der Gestaltung der Büroräumlichkeiten berücksichtigt: In die Konzeption wurden alle Mitarbeiter mit eingebunden. „Sie wissen immerhin am besten, in welcher Arbeitsumgebung sie sich optimal entfalten können“, erklärt Romana Hausleitner, Leiterin des Human Resource Managements. So wurde die Gestaltung der Standardarbeitsplätze gemäß den Vorstellungen und Wünschen der einzelnen Angestellten individuell angepasst. Nach dem New Work-Prinzip gibt es bei BMD Systemhaus unterschiedliche Arbeitszonen für verschiedene Bedürfnisse, darunter ein Silent Room für konzentrierte Tätigkeiten sowie eine Telefonzone, in der die Support Abteilung arbeitet. Auf Platz zwei kam der Münchener Softwareentwickler iteratec, gefolgt von inovex, einem IT-Projekthaus mit Sitz in Köln.

In der Kategorie der mittelgroßen Unternehmen entschied der bekannte Dating-App-Anbieter Lovoo das Rennen um den „Best Workplace“ für sich. Das weltweit operierende Unternehmen mit Sitz in Dresden überzeugt seine Mitarbeiter vor allem mit einer offenen Unternehmenskultur, einem starken Kollegenzusammenhalt sowie einer angenehmen Arbeitsatmosphäre.

"„Lovoo hat es verstanden, Feedback als Chance zu sehen, sich weiterzuentwickeln. Feedback wird proaktiv angefragt und eingefordert“, sagt Julia Hanusch, Head of Team and People Development bei Lovoo."

Die Arbeitsplatzgestaltung bringt Menschen zusammen. So können sich Kollegen am Billardtisch treffen, eine Open Space Area bietet zahlreiche Möglichkeiten für Meetings. Platz zwei ging an die Bacher Systems EDV GmbH, die Dienstleistungen in den Bereichen IT-Security, Data Center Infrastructure und Data Analytics unterstützen. Die MAS GmbH, ein Maschinen- und Werkzeugbauunternehmen aus Leonberg, landete auf Platz drei.

In der Kategorie der kleinen Unternehmen schnitt die Diem Client Partner AG am besten ab. Die Mitarbeiter der 2004 gegründeten Schweizer Vermögensverwaltung mit Sitz in Zürich schätzen vor allem das familiäre Umfeld, das sich auch bei der Arbeitsplatzgestaltung widerspiegelt: „Mit der Kombination aus modernen Möbeln und Vintage-Elementen sowie wohnlichen Accessoires wie Lampen und Vorhängen wollten wir eine Atmosphäre schaffen, die an ein Wohnzimmer erinnert“, sagt Marie-Theres Hütter, Human Resources. Vom CEO bis zum Assistenten arbeiten alle Mitarbeiter in einem Raum, was eine schnelle, direkte Kommunikation auf Augenhöhe ermöglicht. Außerdem wurde die Elbstack GmbH mit einem „Best Workplace Award“ geehrt. Das Software Engineering und Design Unternehmen aus Hamburg erhielt die zweitbesten Mitarbeiterbewertungen. Über den dritten Platz konnte sich die karriere tutor GmbH mit Sitz in Königstein freuen, die Weiterbildungen anbietet.

Befragung liefert wertvolle Insights im War for talents

„Die Ergebnisse aus der Befragung zeigen, dass die Arbeitsplatzausstattung ein entscheidendes Kriterium zur Gewinnung und Bindung von qualifiziertem Fachpersonal sein kann. Ein Büro-Design, das auf die individuellen Bedürfnisse und die verschiedenen Tätigkeitsbereiche der Mitarbeiter zugeschnitten ist, zahlt positiv auf die Arbeitsatmosphäre ein. Dieses Kriterium ist aus Sicht der Mitarbeiter neben dem Vorgesetztenverhalten und flexiblen Arbeitszeitmodellen am relevantesten für eine Weiterempfehlung des Arbeitgebers“, erklärt Dr. Sarah Müller, Geschäftsführerin der kununu GmbH. „Die Unternehmen, die mit den ‚Best Workplace Awards‘ ausgezeichnet wurden, sind gute Beispiele dafür, wie man sich als Arbeitgeber im Wettbewerb um die besten Fachkräfte ausrichten sollte.“

Weiterführendes Videomaterial mit Statements der Gewinner gibt es unter www.best-workplace-award.com.

Über den Autoren

Stefan Kokkes

Stefan Kokkes ist Head of Strategic Partnerships beim Industrieverband Büro und Arbeitswelt e. V. (IBA). Seit 2017 treibt er in dieser Position nationale wie internationale Partnerschaftsprojekte rund um die Arbeitswelt der Zukunft voran. Gemeinsam mit einem Team der kununu GmbH rief er 2018 die Best Workplace Awards ins Leben.