Arbeitgeberwerbung auf TikTok – will das jemand sehen?

13.11.2019 | Melanie Marquardt 

Jugendliche am Smartphone mit der App TikTok
Quelle: Pixabay

Diese und andere Fragen haben wir am 19. September auf der Zukunft Personal Europe in Köln in der Blogger Lounge diskutiert. Dazu fallen uns zwei interessante Studien ein.

Zum einen gaben in der Schülerbefragung 2019 der Deutschen Apotheker und Ärztebank nur 3 Prozent an, dass sie überhaupt Werbung auf TikTok zu Arbeitgebern sehen wollen. Diese Zahl ist natürlich verschwindend gering. Dennoch heißt dies nicht, dass TikTok fürs Azubimarketing nicht relevant ist. Ganz im Gegenteil:

Die im vergangenen Jahr veröffentlichte Bitkom-Studie zeigt, dass interessanterweise Werbung von Nutzern nicht nur akzeptiert, sondern auch erwünscht ist, da sie dadurch auf Angebote aufmerksam werden, die sie sonst verpasst hätten. Und natürlich sind Infos zu Job und Ausbildung gerade für die junge Zielgruppe auf TikTok äußerst interessant. Laut der Bitkom Studie erkennt nur jeder Zweite Werbung auch tatsächlich als diese und genau das erklärt, warum kreativ umgesetzte Videos auf TikTok sehr wohl funktionieren können und sich fürs Azubirecruiting eignen.

"Azubirecruiting auf TikTok: Denn letztendlich geht es bei TikTok um eins: Aufmerksamkeit - für die Branche, den Arbeitgeber oder den Ausbildungsberuf."

Inhalte, die eher in eine Stellenausschreibung gehören, lassen sich auf TikTok nur schwer umsetzen. Dafür ist es möglich, durch die kurzen Videoclips zu vermitteln, wie das Betriebsklima und die Kollegen sind und das ist es doch, was sonst so schwer fällt.

Oft beobachtet man, dass es HR schwer fällt „loszulassen“ und den richtigen Ton zu treffen. Das jüngste Beispiel zeigt jedoch, wie es gelingen kann. So hat das Klinikum Dortmund mit dem alltäglichen Thema „Handhygiene“ auf TikTok einen viralen Hit gelandet. Und war darum – vielleicht auch etwas unfreiwillig – First Mover im Employer Branding auf TikTok. Und damit haben sie geschafft, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und stellen den Job im Krankenhaus in einem ganz neuem Licht dar. Dominieren oft gerade in Kliniken die Schlagzeilen des Fachkräftemangels und der Überlastung, so zeigen die Mitarbeiter des Klinikum Dortmunds vor allem eins: Dass trotz anspruchsvoller Aufgaben Zeit bleibt, Spaß mit den Kollegen und an der Arbeit zu haben.

Warum es sich lohnt, sich mit TikTok auseinanderzusetzen, lesen Sie hier. Wie TikTok schon jetzt durch den ein oder anderen unfreiwilligen Jobbotschafter genutzt wird, lesen Sie hier.

Über die Autorin

Melanie Marquardt:

Employer Brand Manager, Blogger, Speaker
​​​​​​​www.team-hr.de