Contentstream-Artikel No 1

08.04.2020 | DEBA

Kontext Krise? Unsere Antwort: #Gemeinsinn.

"Seit dem 2. Weltkrieg gab es keine Herausforderung an unser Land mehr, bei der es so sehr auf unser gemeinsames solidarisches Handeln ankommt." - Angela Merkel

Wir stehen durch das Coronavirus vor der größten Herausforderung seit Jahrzehnten - gesellschaftlich, wirtschaftlich und das weltweit. Was zunächst mit der Absage einzelner Veranstaltungen am Markt begann, hat sich schnell zu einer echten Krise in vielen Branchen entwickelt.

In diesen kritischen Zeiten müssen wir Employer Branding solidarisch denken. Im Sinne einer Solidargemeinschaft gilt es, durch gegenseitiges Geben und Nehmen, Hilfe zu bieten und zusammen zu stehen. Gemeinsam solidarisch Handeln ist das Gebot der Stunde. Hier sind alle gefordert: Unternehmen und Privatpersonen.

In diesem Kontext bekommen Begriffe wie Kollaboration und GEMEINSCHAFT eine besondere Relevanz. Lange haben Organisationen nach innen geschaut und sich mit Werteentwicklung, Führungsleitsätzen & Co. beschäftigt. Die Sicht von Organisationen nach außen, auf die berühmte Frage nach #Purpose, komplettierte das Bild. Corona lässt uns nun spürbar lernen, wie hoch relevant die gesamtgesellschaftliche Dimension von Sinnstiftung eines Unternehmens ist. Das ist der Kitt, der die Mitarbeiter zusammenhält, wenn das System ökonomisch auseinanderzubrechen droht.

Wie kann es Organisationen und Führungskräften in diesen Zeiten gelingen, die richtige Balance zwischen Zugehörigkeit und Autonomie zu schaffen? Wir glauben, dass eine aufrichtig positionierte Arbeitgebermarke – als Instrument der strategischen Unternehmensführung – Herz und Kern des Identifikationsangebots eines Arbeitgebers an die Menschen ist. Identifikation – wie Marke selbst – ist ein emotionales Konstrukt. Unser Ziel ist eine Unternehmensführung, die emotionale Zugehörigkeit ermöglicht, stärkt, entstehen lässt. Nur so entsteht selbstgewählte Leistungsbereitschaft und dadurch wirtschaftlicher Erfolg – auch in Krisenzeiten. Die essentielle Grundlage für die Bereitschaft von Mitarbeitern auch im Spannungsfeld von Homeoffice, fehlender Kinderbetreuung, wirtschaftlichen Sorgen und nicht zuletzt persönlichen Ängsten trotzdem arbeitsfähig und engagiert zu bleiben. Durch Gemeinschaft.

Der Anbeginn eines weltweiten Gemeinschaftsgefühls ist jetzt schon an vielen Stellen zu spüren. Mit mehr Achtsamkeit für den anderen, mehr Bewusstheit für das fragile Ökosystem, in dem wir nur zu Gast sind. Ist es ein Virus, dass die Menschheit vor sich selber rettet? Das Gemeinsinn über Egoismus, Kooperation über Abgrenzung, Werte über Wachstum siegen lässt? Und so die Haltung schafft, die wir brauchen, um wirklich eine Welt zu werden – und auf sie zu achten?

"Mankind will become a better version of itself." - Wolf Reiner Kriegler

Wir sind überzeugt, dass Corona Prüfsteinqualität für jede Arbeitgeberpositionierung hat - mehr als jedes einzelne HR-Instrument es je schaffen könnte. Jetzt zeigt sich, ob die nach innen und außen gemachten Versprechen vom „Wir“ nur Worthülsen sind oder tatsächlich gelebt werden.

Die HR Community sollte in diesen Zeiten die Besinnung auf Gemeinschaft unterstützen. Denn erst Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft lässt positive Arbeits- & Lebenswelten entstehen und wachsen. So entsteht ein Gemeinsinn, der zukunftsweisender ist als es individueller Sinn je sein könnte. Damit wird Identität zur harten Währung, zum Anker und Treiber in Zeiten, in denen unser System auf die Probe gestellt wird. Wir sehen einen Lernprozess, der Chancen für nachhaltige kulturelle Veränderung bietet. Gefordert ist jetzt sich einlassen und mutig sein. Gemeinsam sind wir stärker

Digitale Sprechstunde

Unsere Leads Consulting bieten Praktikern aus Unternehmen dienstags kostenlos eine digitale Sprechstunde an. Sprecht mit ihnen in der Gruppe über praktische Lösungen für Eure Vorhaben, Sorgen, Herausforderungen und Chancen in Corona-Zeiten als Employer Brand Manager.

Carepaket

Mehr zum Carepaket