#ZPE20Virtual
SEE YOU SOON!
13
Tage
10
Stunden

BEST PRACTICE & SOLUTION STAGE
NETWORKING LOUNGE

In diesem Jahr feiert die ZP Europe erstmalig eine virtuelle HR Week. Mit der ZP Europe Virtual gibt es ein innovatives Format, das online mit einen abwechslungsreichen Programm auf Sie wartet. Vom 12.- 16. Oktober erwarten Sie in diesem Rahmen fünf Online-Thementage, die sich jeweils auf das spezifische Highlight Topic Recruiting & Attraction, Operations & Services, Learning & Training, Corporate Health oder Future of Work fokussieren. Registrieren Sie sich jetzt für die ZP Europe Virtual!

Jetzt kostenlos für die ZP Europe Virtual registrieren! 

// NETWORKING LOUNGE

Nutzen Sie die digitale Networking Lounge auf der ZP Europe Virtual, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen oder neue Kontakt zu knüpfen - let´s connect! Außerdem finden Sie hier weitere interaktive Online-Formate:

Meet the Blogger

// ONDEMAND-VORTRÄGE AUF DER BEST PRACTICE & SOLUTION STAGE

Die ZP Europe Virtual verspricht die gewohnt hohe Programmqualität und bietet u.a. hochkarätige Online-Vorträge renommierter Speaker an den fünft Thementagen vom 12. - 16. Oktober. Kommen Sie von 9:00 bis 17:00 Uhr zur virtuellen Best Practise & Solution Stage in der jeweiligen Halle und lauschen Sie den Experten-Vorträgen zu diese Highlight Topics.*

Wählen Sie den Themenbereich:

RECRUITING & ATTRACTION
OPERATIONS & SERVICES
LEARNING & TRAINING
CORPORATE HEALTH
FUTURE OF WORK

ONDEMAND-VORTRÄGE IN DER RECRUITING & ATTRACTION HALLE

Bewerbermanagement kann so einfach sein!

Aline Martinek, Head of New Business, Prescreen

Stellen Sie Ihre Bewerber_innen ins Zentrum und widmen Sie Ihnen Ihre volle Aufmerksamkeit. Sparen Sie durch automatisierte Prozesse nicht nur Zeit, sondern verbessern Sie damit auch Ihre Candidate Journey. Mit aussagekräftigen Reportings und der regelmäßigen Verfolgung Ihrer wichtigsten KPIs optimieren Sie Ihr Recruiting langfristig. Sorgen Sie außerdem für Transparenz in Ihrem Bewerbungsprozess und binden Sie Ihr Team in Entscheidungen mit ein. Stärken Sie darüber hinaus Ihre Employer Brand mit der inkludierten Feedback und kununu-Integration. All das können Sie mit Prescreen und noch viel mehr!

Chancen beim Recruiting in Krisenzeiten

Werner Böckelen, Senior Presales Consultant, Talentsoft

Gerade in den aktuellen Zeiten, in denen niemand weiß, wie die nächsten Monate weitergehenm ist es wichtg, nicht in Panik zu verfallen. Nutzen Sie diese Zeit, um für den Zeitpunkt des Aufschwungs gut gewappnet zu sein und die Chanven des Neuanfangs rechtzeitig zu nutzen. Lernen Sie, wie die Krise Chance für das Recruiting sein kann und auch wie die Rhätische Bahn das Recruiting von Talentsoft nutzt, um digital in die Zukunft zu gehen.

Diversity und Inclusion: Was sind unbewusste Vorbehalte (Unconscious Bias) und wie kann man ihnen begegnen? Ein Beispiel der Merck KGaA

Jutta Markhof, Director Berlitz Seminars, EMEA

Erfahren Sie mehr über eine der wichtigsten Führungsfähigkeiten unserer Zeit. Jeder hat unbewusste Vorbehalte - sie gehören zu den natürlichen, menschlichen Denkmustern. Unbewusste Vorbehalte verleiten Menschen dazu, unabsichtlich bestimmte Merkmale anderen vorzuziehen. Dieses Phänomen kann wichtige Entscheidungen wie die Personalauswahl, Personalentwicklung oder Beförderungen beeinflussen. Merck KGaA, eines der weltweit führenden Pharmaunternehmen, startete im vergangenen Jahr eine weltweite Trainingsinitiative zu diesem Thema. Der heutige Vortrag gibt einen Einblick in die Hintergründe und einzelnen
Schritte dieser Maßnahme.

Erfolgreich ausbilden im digitalen Zeitalter - Wie die duale Berufsausbildung trotz Corona gelingt.

Claudia Schmitz, Intercommotion

Fachkräftemangel, Digitalisierung, Akademisierung und veränderte Wertesysteme in der jungen Generation sind Trends, die sich auf die duale Berufsausbildung auswirken. Die Verschiebung vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt hat auch die Ausbildung erreicht. Arbeitgeber müssen sich heute aktiv um Nachwuchs bemühen. Viele Unternehmen fühlen sich damit überfordert und finden nicht die passenden Auszubildenden; die Zahl der Ausbildungsabbrüche ist hoch.

44-Euro-Sachbezug: Kompaktwissen für Unternehmen

Katharina Harnischmacher & Peter Hammer, Marketing & Public Affairs, Edenred Deutschland GmbH

In diesem Vortrag werden Ihnen unsere Experten Katharina Harnischmacher & Peter Hammer (Edenred Deutschland GmbH) die aktuell gültigen gesetzlichen Grundlagen zum 44-Euro-Sachbezug praxisnah erläutern. Zudem erfahren Sie, wie Sie den Sachbezug rechtskonform und zielgerichtet zur Mitarbeitermotivation und -bindung in Ihrem Unternehmen einsetzen können. 

HR Nachwuchs im Spannungsfeld zwischen "young, wild and driven" und dem echten Leben als Personaler*in

Curley Fiedler, Vorstand, HR ROOKIES e.V.
Lindi Utter, Gründerin und Vorstand, HR ROOKIES e.V.
Miriam Engels, Mario Schiocchet & Partner bei HR ROOKIES e.V.

HR war lange Zeit verstaubt - nun kommt eine (neue) Generation von Recruitern, Sourcern und Junior-Personaler*innen, die mutig und mit geballter Motivation in die Organisationen drängen und alles umkrempeln möchten was ihnen nicht zeitgemäß erscheint. Gemeinsam mit HR ROOKIES, Partner*innen und HR-Expert*innen diskutieren wir über den Spagat zwischen „young, wild and driven“ und den echten Alltagsthemen in den Unternehmen.

Mobilität neu denken – Dienstradleasing bei der Lufthansa Group

Jesko Neuhaus, Compensation & Benefits national and Executives LHG, Deutsche Lufthansa AG
Felix Pflanz, Leitung Key Account Management, JobRad GmbH

2016 ermöglichte Lufthansa einer Testgruppe von Mitarbeitern Dienstradleasing. Ziel war es, allen Lufthansamitarbeitern in Deutschland JobRäder als nachhaltige Mobilitätsalternative anzubieten - mit automatisierten Prozessen und klaren Verantwortlichkeiten in der operativen Umsetzung. Inzwischen ist das Fahrradleasing ein wichtiger Teil der Mobilitätsnebenleistungen von Lufthansa. Heute nutzen über 4.000 Mitarbeiter ein JobRad auf dem Dienstweg oder in der Freizeit. Ein Vortrag über die Implementierung von JobRad bei der Lufthansa Group und Zwischenfazit zu einer herausfordernden Zeit, in der das Benefit seine Wirkung neu entfaltet.

Passende Azubis finden – So begeistern Sie die Genz Z von Anfang an und welche Learnings Sie aus der Corona-Zeit mitnehmen können

Jenny Gardke, Leitung Unternehmenskommunikation & PR, AZUBIYO

Auch in diesem Ausbildungsjahr blieben zehntausende Ausbildungsstellen unbesetzt. Zudem treten viele Kandidaten trotz Vertrag ihre Ausbildung nicht an oder lösen sie wieder. Corona hat bei Schülern die Unsicherheit verstärkt, ob sich eine Ausbildung lohnt und viele Betriebe konnten ihre gewohnten Recruiting-Maßnahmen nicht umsetzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Generation Z von Anfang an begeistern, welche Wege Sie im Azubi-Recruiting gehen können und welche Potenziale die Corona-Pandemie aufgezeigt hat.

Programmatic – Die Zukunft der modernen Kandidatensuche

Alan Mabesa, Head of Sales, Joinvision E-Services GmbH

Was ist Programmatic Job Advertising? Wie kann ich das Optimum für meine Anzeigen herausholen und meine Recruiting-Kampagnen effektiver managen?

Programmatic Jobvertising – Mehr Schein als Sein?

Viktor Treptow, Head of Campaign Management, DS Media Team GmbH

Programmatische Kampagnen gehören für jeden Marketeer zu einem erfolgreichen Mediamix. Auch im HR-Bereich ist das "Programmatic Jobvertising" angekommen und bietet die Möglichkeit potenzielle Kandidaten zielgenau mit Arbeitgeberwerbung anzusteuern. Wofür eignet sich die programmatische Aussteuerung von Kampagnen im HR-Bereich am besten? Welche Vorteile und welche Grenzen gibt es gegenüber den gängigen HR-Kanälen wie z.B. Jobboards?

In diesem Key-Note Vortrag werden Viktor Treptow (Leiter Kampagnenmanagement) und Dennis Kabus (Leiter Strategie) der Agentur DS Media Team GmbH, diese und weitere Fragen kritisch diskutieren und HRlern einen ersten Einstieg in das Thema "programmatic Jobvertising“ bieten.

#restart – wer stoppt, verliert. 

Steffen Günder, Sales Director Germany, Monster Worldwide Deutschland GmbH

Recruiting stoppt nie! Erfahren Sie, wie Sie das Recruiting-Jahr 2020 zum Erfolg führen und mit smarten Strategien in das neue Jahr starten können. Das Monster-Team hat analysiert, was die Branche aus der Krise lernen kann und wird Ihnen zeigen, welche Trends jetzt erst recht wichtig werden. Im gemischten Doppel beleuchten die Recruiting-Experten Dr. Katrin Luzar und Steffen Günder die zwei Seiten des Recruiting-Funnels: Kandidaten und Arbeitgeber. Hören Sie das neueste zum Thema Employer Branding und Karrierewebseiten. Wie zeigen Sie jetzt am besten Ihre Stärken, um Kandidaten auch in der Pandemie von Ihrem Unternehmen zu begeistern? Monster hat die richtigen Lösungen für Sie!

So digital rekrutiert Deutschland: Vor und nach Corona

Dr. Tobias Zimmermann, Research-/PR-Manager, StepStone Deutschland GmbH

Wie digital rekrutiert Deutschland im Jahr 2020? Wie sehen Kandidatinnen und Kandidaten die zunehmende Digitalisierung von Bewerbungsprozessen und wie bewerten sie ihre bisherigen Erfahrungen? Und: Welche unmittelbaren Konsequenzen hatte die Corona-Krise, welche langfristigen Implikationen lassen sich bereits ableiten? StepStone und der Bundesverband der Personalmanager haben vor und während der Corona-Krise insgesamt rund 2.600 Personalmanager und 10.200 Kandidaten genau hierzu befragt. Dr. Tobias Zimmermann gibt einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse und Analysen der Gemeinschaftsstudie.

ONDEMAND-VORTRÄGE IN DER OPERATIONS & SERVICES HALLE

Auswahl und Einführung einer HR Software am Beispiel Digitale Personalakte

Stephanie Mostek, Account Managerin, Persis GmbH
Ralph Brand, Teamleiter Beratung/Niederlassungsleiter Leipzig, Persis GmbH

Mit einer digitalen Personalakte archivieren Sie Ihre Personalakten elektronisch und stellen sie autorisierten Benutzern digital zur Verfügung. Was sich simpel anhört und einen großen Mehrwert verspricht, birgt viele versteckte Fettnäpfchen. Themen wie Datensicherheit, Datenschutz und gesetzliche Aufbewahrungsfristen müssen vorab beleuchtet und die passende Software gefunden werden. Ebenfalls gilt es, die Implementierung gut vorzubereiten, um ein erfolgsversprechendes Digitalisierungsprojekt auf die Beine zu stellen. Wir beleuchten für Sie den gesamten Prozess der Einführung einer Digitalen Personalakte und geben wertvolle Tipps für das HR-Software-Projekt. 

Conversational Learning: Wie Chatbots nicht nur Informationen, sondern echte Lernerfahrungen liefern 

Dr. Cäcilie Kowald, Learning Designm time4you GmbH

Im Kundenservice und Marketing übernehmen Chatbots bereits zahlreiche Aufgaben; auch in HR und Weiterbildung sind sie auf dem Vormarsch. Bisher sind jedoch die meisten kaum mehr als Informationslieferanten, mit Dialogen, die über ein einfaches Frage-Antwort-Schema selten hinausgehen. Dabei ist Voraussetzung für Akzeptanz und Erfolg eines Chatbots, dass er ein adäquater Gesprächspartner ist - nicht nur in fachlicher Hinsicht. Im Conversational Learning wird er zum digitalen Tutor, zum Lernbuddy oder zum Sparring Partner im Rollenspiel. Wir stellen einige Szenarien vor und erläutern, welche Schritte notwendig sind, um interessante, wirklich hilf- und lehrreiche Chatbots zu entwickeln. 

Digitalisierung von unten - auf die Mannschaft kommt es an.

Mark Hoffmann, Geschäftsführer, meinestadt.de GmbH

Corona hat die digitalen Defizite in Deutschland öffentlich gemacht. Seit Jahren wird über den digitalen Wandel und seine Auswirkungen auf die Arbeitswelt diskutiert. Doch während in der Regel akademische Berufe betrachtet und IT-Experten dazu befragt werden, wird eine Zielgruppe außer Acht gelassen: Fachkräfte mit Berufsausbildung. Mit New Work Themen wie Homeoffice und virtueller Arbeit können Pflegekräfte, HandwerkerInnen und VerkäuferInnen nicht viel anfangen - an ihren Arbeitsplätzen ist die Digitalisierung noch nicht angekommen. Im Vortrag erhalten Sie konkrete Handlungsempfehlungen, wie Sie Fachkräfte fit machen für den digitalen Wandel und die Digitalisierung im Recruiting nutzen.

dormakaba in 5 Minuten

Wolfgang Blender, Produkt Manager Markt | Workforce Management, Marketing Deutschland, dormakaba Deutschland GmbH

Kompakt in 5 Minuten - Sie erhalten Antworten auf die folgenden 3 Fragen:
1. Was hat ein Gesundheitscheck mit der Organisation von Zutrittsmanagement und Zeitwirtschaft zu tun?

2. Wie erfassen Sie die Zeiten Ihrer Mitarbeitenden im Unternehmen, unterwegs oder im Home Office - digital, systemgestützt und damit DSGVO konform?

3. Welche Lösungen brauchen Sie als HR- oder Risk Management Verantwortlicher, um diesen Herausforderungen zu begegnen? 

Eignungsdiagnostische Prozesse virtuell umsetzen – eine schwierige Aufgabe?

Sophia Vogt, Senior Consultant, Hogrefe
Anna Bierbüsse, Senior Consultant, Hogrefe

Virtuelle Assessments – aus der heutigen Zeit und vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen nicht mehr wegzudenken. Aber wie gelingt es uns mit wissenschaftlich fundierten Methoden virtuelle Prozesse so umzusetzen, dass wir fundierte Entscheidungen treffen können und gleichzeitig eine positive Candidate Experience schaffen?

„Gesunderhaltung und Infektionsschutz in Verbindung mit flexibler Zutrittskontrolle und Zeiterfassung“

Wolfgang Blender, Produkt Manager Markt | Workforce Management, Marketing Deutschland, dormakaba Deutschland GmbH

Die Entscheidung über einen berechtigten oder nicht berechtigten Zutritt erfolgt künftig nicht mehr rein rollenbasiert - in den Fokus rückt das Bestehen eines Gesundheitschecks vorher, um die Gesunderhaltung sicherzustellen und das Infektionsrisiko zu minimieren.

Arbeitszeiten werden heute überall erfasst – ob stationär an einem Zeiterfassungsterminal, unterwegs mit dem Smartphone oder im Home Office über den Bildschirm. Wichtig ist, dass alle Zeiten der Mitarbeitenden lückenlos und digital erfasst werden. Und zwar nicht mittels Excel oder auf einem Handzettel, sondern systemgestützt und damit DSGVO konform. So verlangt es das EuGH Urteil aus dem Mai 2019.

HR goes digital: Stell dir vor es heißt Veränderung und alle freuen sich! 

Susanne Nickel, Top100 Speaker, Change Expertin, Unternehmensberaterin und Top Executive Coach 

Auf dem Weg von der alten in die neue Welt sind Unternehmen mit stetigem Wandel konfrontiert. Wir sprechen von Digitalisierung, Agilisierung und New Leadership. Firmen befinden sich in einer großen Transformation. Wie schaffen es Unternehmen, auch in Zukunft erfolgreich zu sein? Jetzt kommt HR ins Spiel. Hier bündeln sich Kompetenzen Tools und Skills, die Mitarbeiter wie Führungskräfte benötigen. In der Keynote von Susanne Nickel erfahren Sie, wie der große Wandel gelingt und Sie Menschen für Change sogar begeistern. 

HR Transformation und Digitalisierung - Wunschdenken oder Realität?

Elton Schwerzel, Managing Director DACH, Talentsoft GmbH
Dr. Sven Elbert, Senio Analyst HCM and Talent, Fosway Group

Ein Blick hinter die Kulissen: Alle reden von Digitalisierung, aber wie weit sind die HR-Bereiche in Deutschland bei der Digitalisierung? Sven Elbert, Senior Analyst HCM and Talent bei der Fosway Group und Elton Schwerzel, Managing Director bei Talentsoft, diskutieren über die HR-Transformation und ob, beziehungsweise wie, diese von Unternehmen letztendlich umgesetzt wird.

Neue Regeln zur Arbeitszeiterfassung

Dr. Ulrich Fülbier Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht Rechtsanwalt / Partner / Leiter der Praxisgruppe Arbeitsrecht, GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Neue Regeln zur Arbeitszeiterfassung:

  • Vorgaben des EuGH zur Arbeitszeiterfassung
  • ArbG Emden macht Arbeitgebern in Deutschland erste Vorgaben – detaillierte, stichhaltige Arbeitszeitdokumentation
  • Ende der Vertrauensarbeitszeit?

New Work - Mehr als nur ein Kicker im Büro?

Nico Thümler, Consultant Workforce Management, Bosch Energy and Building Solutions

New Work - eins der Marketing Buzzwords schlechthin in der HR-Branche. Erfahren Sie wissenschaftlich fundiert auf Basis von aktueller Forschung, was New Work tatsächlich ist und welche Handlungsfelder sich für Sie persönlich ergeben!

Optionen für Home Office & mobiles Arbeiten

Axel Bertram Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht Partner, EMPLAWYERS Falder Walk Bertram PartmbB

Optionen für Home Office & mobiles Arbeiten:

  • Kurzfristige Organisation von Home Office
  • Rückkehr an betriebliche Arbeitsplätze
  • Erwartungshaltung der Arbeitnehmerschaft
  • Abschluss von Vereinbarungen
  • Mitbestimmungsfragen
  • Beendigung von Home Office
  • Datenschutz

Personalabbau & Betriebsänderung

Dr. Jan Tibor Lelley, LL.M., Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht Partner, Buse Heberer Fromm

Kompakter Blick auf den Ablauf und das arbeitsrechtliche Management von Betriebsänderungen mit Personalabbau.

Rechtskonforme Zeiterfassung nach dem EuGH-Urteil: IT-Infrastruktur mit Mehrwert.

Daniel Berning, Leiter Produktmanagement, PCS Systemtechnik GmbH

Die Umsetzung des EuGH-Urteils zur lückenlosen Dokumentation der Arbeitszeit wird für 2021 erwartet. Beginnen Sie jetzt mit der Umsetzung der Arbeitszeiterfassung – und zwar nicht als Insellösung, sondern mit Ankopplung an HR, Zeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung oder Workforce Management. Die Zeiterfassung wird mit Zutrittskontrolle zu einem Management-System. INTUS Terminals schaffen die Datenbasis und stehen für Qualität, Innovation, Design sowie Investitionssicherheit. Zusammen mit Video, Zufahrtskontrolle und Besuchermanagement entsteht unternehmensweite Gebäudesicherheit. Drei Kundenbeispiele zeigen, wie Zeiterfassung mit Zutritt zur IT-Infrastruktur mit Mehrwert wird.

top xRM Personalakte digitalisiert ihre Prozesse End-to-End

Alexander Wiese, Geschäftsführer, top flow GmbH

Die digitale Transformation bietet Unternehmen aller Branchen enorme Chancen – und ist gleichzeitig eine enorme Herausforderung. Wichtig ist dabei sämtliche Geschäftsprozesse End-to-End zu digitalisieren. Denn die heterogenen Lösungen und Anwendungen bilden immer nur Teile eines gesamten Geschäftsprozesses ab und sind nicht komplett in SAP integriert. top xRM bietet die Steuerung und Dokumentation des kompletten Prozesses zu einem Mitarbeiter – von der Einstellung bis zum Austritt. Dabei werden alle Dokumenten und Informationen zu einem Mitarbeiter in einer Akte zusammengeführt also z. B. Sozialversicherungs- und Steuerdaten, Entgeltnachweise, Anträge und Bescheinigungen, Zeugnisse

Wie Sie Ihre digitale Personalakte erfolgreich einführen!

Frank Rüttger, Managing Director der IQDoQ GmbH

Spätestens seit Corona die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt hat, ist die digitale Personalakte ein Must-have der HR-Abteilung. Home Office und hybride Arbeitsmodelle sind ohne sie nur schwer zu realisieren. In seinem Vortrag erklärt Frank Rüttger, Managing Director des Softwareanbieters IQDoQ, wie Projektverantwortliche Geschäftsleitung und Betriebsrat von der Einführung der digitalen Personalakte überzeugen. Er zeigt Nutzenpotenziale exemplarisch auf und gibt Tipps für die Lösungsauswahl. Aus seiner langjährigen Erfahrung mit Einführungsprojekten schildert er die typischen Stolpersteine. Teilnehmer erfahren auch, wie sie diese erfolgreich aus dem Weg räumen.

Wie Scandlines sich für die digitale HR-Zukunft aufgestellt hat

Elton Schwerzel, Managing Direcot DACH, Talentsoft GmbH
Aron Young, Vice President HR Germany, Scandlines Deutschland

Scandlines hat vor 2 Jahren entschieden, eine einheitliche und ganzheitliche HR-Lösung einzuführen und sich dabei für Talentsoft entschieden. Talentsofts Managing Director DACH, Elton Schwerzel, fragt Aron Young, Vice President HR von Scandlines, wie es zu der Entscheidung gekommen ist, so ein großes Transformatonsprojekt in Angriff zu nehmen. Außerdem geht es darum, welche Herausforderungen in diesem Projekt aufgetreten sind und wie Scandlines damit umgegangen ist. Wie kann zB der Betriebsrat und die IT sinnvoll integriert werden? Was ist nötig, um alle Mitarbeiter mitzunehmen? Was sind die Pläne für die Zukunft?

ONDEMAND-VORTRÄGE IN DER LEARNING & TRAINING HALLE

Arbeiten auf Augenhöhe – Opfer und Täter in der Zusammenarbeit.

Wilma Pokorny-van Lochem, Institut Synergie GmbH

Sind Sie Täter oder Opfer? Sagen Sie immer was Sie denken oder lassen Sie lieber erst mal die anderen reden? In Teams befinden sich in der Regel sowohl "Täter", als auch "Opfer" – eine brisante Mischung, die es unmöglich macht das Potenzial aller Teammitglieder abzuschöpfen. Doch wie gelingt es, solche Menschen so zusammen zu bringen, dass jeder sein Potenzial nutzen kann? Die niederländische Psychologin Wilma Pokorny-van Lochem greift in ihrem Vortrag aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse auf und zeigt anhand konkreter Beispiele wie gesundes Führen funktionieren kann.

Beim Lernen ist Kontent King, aber Kontext Gott.

Roman Rackwitz, Gamification Designer, Engaginglab GmbH

All die digitalen Technologien verleiten dazu sich auf das zu fokussieren, was am Ende auf dem Bildschirm betrachtet werden kann. Dabei sind das maximal die Kanäle durch die was 'fließen' kann. Und nur weil etwas aufregnder zu betrachten ist oder unterhaltsamer als vorher aufbereitet wurde, muss es noch lange nichts zur Verinerlichung und Anwendbarkeit von Informationen beitrage.

Den Nutzen von digitalem Lernen nachhaltig ent­wickeln: Stand­ort­bestimmung - Zielbild – Im­ple­mentierungs­strategie

Dr. Christoph Meier, Geschäftsführer, swiss competence centre for innovations in learning

Im Zuge der Corona-Pandemie haben viele Bildungsorganisationen notfallmässig erste digitale Angebote entwickelt und ausgerollt. Aber wie kann jetzt, darauf aufbauend, digitales Lernen systematisch und nachhaltig entwickelt werden, um die damit verbundenen Nutzenpotenziale zu heben?

Die neue Lehr- und Lernkultur

Arne Gels, Member of the Board & CDO Business Development, Employer Branding and Education der RETENCON. AG

Immer mehr Unternehmen setzen bei der Wissensvermittlung und dem Wissensmanagement auf langfristige Strategien. Ziel muss es sein, Kompetenzen gemeinsam auf- und auszubauen - was zwangsläufig in einer gestärkten (Eigen-)Verantwortlichkeit mündet.

Digitale Trainingsstrategien

Lars Börgeling, Head of Pre-Sales DACH, Talentsoft GmbH

Weg von Präsenzschulungen, hin zu virtuellen Trainingskonzepten

In den letzten Monaten konnten Unternehmen feststellen, ob sie für den Ernstfall gewappnet sind. Jegliche Krisenkommunikation geht von der Personalabteilung aus. Wenn einzelne Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten müssen oder sämtliche Abteilungen zwangsweise in Quarantäne geschickt werden, ist es wichtig, dass kurzfristig Schulungsmaßnahmen für alle Mitarbeiter bereit stehen. Ist Ihr Unternehmen hier ausrechend digital aufgestellt? Wie bekomme ich das Wissen auch von zu Hause aus vermittelt?

Führung stirbt nicht: Warum Mut und Entschlossenheit das Überleben von Unternehmen sichern

Peter Holzer, Untermehmer, Berater, Autor

Die Führung steckt in der Krise: Unsere disruptive VUCA-Welt treibt Unternehmen in die Verunsicherung. Und wie so oft in unsicheren Zeiten, schießen die Maßnahmen häufig über das Ziel hinaus. Doch ist es weniger Führung wirklich das, was wir angesichts der aktuellen und künftigen Herausforderungen brauchen? Im Gegenteil, sagt Peter Holzer und setzt einen starken Kontrapunkt in der aktuellen Debatte um das Ende der Führung. Was wir brauchen sind starke Anführer – heute mehr denn je.“

HR Transformation - das Geheimnis nachhaltiger Veränderung von Unternehmen

Peter Keuchel, Unternehmensberater, Cornerstone OnDemand 
Geoffroy De Lestrange, Director Marketing, Cornerstone OnDemand 

Was gestern noch wichtig war, hat heute schon keine Bedeutung mehr. Jedoch haben einige Trends, die sich vor der Krise abzeichneten, eine erhöhte Dringlichkeit bekommen. An erster Stelle steht dabei die digitale Transformation. Viele Unternehmen stehen derzeit massiv unter Druck. Sie müssen sich auf Ihre Stärken besinnen und stehen vor der Herausforderung sich der neuen Arbeitswelt anzupassen. Und damit auch HR. Erfahren Sie von unseren HR Experten Peter Keuchel und Geoffroy De Lestrange:
Welche Stolpersteine gibt es auf dem Weg zu einer digitalen Personalarbeit?
Wie kann Personalarbeit für alle Mitarbeiter einfacher gestaltet werden?
Was ist das Geheimnis für eine erfolgreiche Veränderung?
Welche Skills werden für die Transformation benötigt?

Learning Experience Design: Lerninhalte vom Lerner aus denken

Thomas Jenewein, Digital Ambassador & Business Development Manager SAP, Training & Adoption, SAP Deutschland SE Co. KG

Learning Experience ist weit mehr als ein Netflix-artiges Interface. Thomas Jenewein stellt im Beitrag ein ganzheitliches Learning Experience Design Modell vor. Dabei kann Design Thinking, Experiential Learning und ein agiles Mindset helfen, Lernerfahrungen, Umgebungen und Inhalte zu designen, die Lerner lieben.

Microsoft Teams und LMS365 als Lernplattform für Unternehmen

Rainer Mauth, Geschäftsführer, Mauth.CC GmbH
Alexander Iliasa, Sales Consultant, Mauth.CC GmbH

Microsoft kündigte an, dass man zukünftig Lernvideos direkt über die Kollaborationsplattform Microsoft Teams suchen und starten kann. Andere MS Tools wie Sway oder Stream bieten bereits die Möglichkeit, einfache Lerninhalte zu erstellen und diese unternehmensweit zur Verfügung zu stellen. Wie kann nun Microsoft Office 365 für den Aufbau und die Bereitstellung von E-Learning genutzt werden? Was kann damit erreicht werden und was nicht? Wozu braucht es ein Lernmanagementsystem wie LMS365, das sich direkt in Microsoft 365 integriert?Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit den Microsoft Tools einige der Herausforderungen im E-Learning lösen können und Lernprozesse besser organisieren. 

The Learning-Driven Organization (LDO); an Integrative Model for Sustainable Future (english)

Alaa Garad, Organizational Learning Specialist and Co-Author of the LDO Model, Associate Professor - University of Portsmouth 

Sonja Heumann, Learning Specialist & Business Coach and Co-Creator of COLP (Certfied Organisational Learning Professional) - Diploma 

LEARNING, according to our international research, is a significant sustainable and competitive advantage that an individual, an organization or a government can have. If we can learn effectively and apply what we learn, it will ultimately lead to excellence and innovation within an organization and beyond. Individuals will unleash their potential; organizations will realize their visions and accomplish their strategic objectives. We propose and interactively present an actionable model for organizational learning that can help the transformation process into a learning-driven organization. Beneficial for professionals in L&D, HR, Training and Performance & Quality Management.

„The New Normal” die neue Normalität in der Weiterbildung

Armin Hopp, Gründer und Vorstand, Speexx /digital publishing AG

Die digitale Transformation w u rde durch die weltweite Corona Pandemie so schnell vorangetrieben, wie es niemand für möglich gehalten hätte. Wir erleben Homeoffice, Online Konferenzen und eine vollkommen neue digitale Normalität. In diesem kurzen Video spricht Armin Hopp, Gründer und Vorstand von Speexx über die dramatischen Auswirkungen dieser neuen Normalität auf HR, die Personalentwicklung und die betriebliche Weiterbildung sowie über die Gedanken, die sich Unternehmen machen müssen, um in dieser neuen digitalen Welt zu bestehen und voran zu kommen.

„Wie man ein Mammut schiebt“ - Agiles Arbeiten im öffentlichen Dienst 

Myrle Dziak-Mahler, Geschäftsführerin, Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln
Dr.‘ Maria Boos, eiterin Team Beratung + Interner Coach und Mediatorin, Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln

Am Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) der Universität zu Köln arbeiten ca. 100 MitarbeiterInnen agil und partizipativ. Unser Leitmotiv lautet „Wir wollen, dass Menschen bei uns größer werden“. Um diese Art der Zusammenarbeit und die daraus resultierenden speziellen Anforderungen abzubilden, haben wir zwei Modelle entwickelt, die wir vorstellen:
1) Vier gewinnt-Organisationsmodell: (Eigen-)Verantwortung, Augenhöhe, Partizipation Transparenz und Vertrauen
2) Fly yourself-Empowerment-Modell: innovativer Onboardingprozess, offene Feedbackkultur, Coaching- und Mediationsangebot, spannende Fortbildungen, partizipative Arbeitsformen (u.a. Kanban, Open Space, Design Thinking, Business Circle)

Wie Verhandlungs­kom­pe­tenzen Teams stär­ken – bessere Ergebnisse in an­ge­nehm­erer Arbeits­at­mos­phäre

Marie-Theres Braun, M.A. Speech Science (Rhetorik), Marie-Theres Braun Rhetorik

Verhandlung bedeutet, dass mindestens zwei Parteien kontroverse Standpunkte haben und nach einer gemeinsamen Lösung suchen. Das betrifft nahezu jedes Meeting, in dem die Teilnehmer/innen unterschiedliche Vorschläge einbringen. Nicht selten sind diese Meetings emotional aufgeladen.
Zusätzlich sind die Ergebnisse häufig nicht zufriedenstellende Kompromisse.

Diese Spannungen kosten Mitarbeiter/innen Energie und Motivation, die Unternehmen Umsatz.

Wer verhandeln kann,

  • beeinflusst Gesprächsverlauf & Gesprächsatmosphäre positiv
  • sieht Wege aus konträren Positionen
  • weiß die Interessen anderer zielführend mit einzubeziehen.

und schützt somit seine/ihre Beziehungen.

ONDEMAND-VORTRÄGE IN DER CORPORATE HEALTH HALLE

Corona:Von der Krise zur Chance – Lessons Learned und Handlungsableitungen für ein BGM 

Benjamin Klenke, Leiter Strategieberatung & -entwicklung, MOOVE GmbH

Die Coronakrise hat Unternehmen auf eine Art getroffen, wie sie in Deutschland beispiellos ist. Doch auch hier gab es in Zeiten der Krise innovative Gesundheitsmanager, die es geschafft haben Lösungen zu finden, um Mitarbeiter:innen in Unternehmen die Hilfestellungen zu geben, die sie benötigen. Diese Lösungen zu präsentieren und zu zeigen welche Bedeutung die Lehren aus der Krise für die Digitalisierung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement haben können soll Gegenstand dieses Vortrags sein. 

Das gefährliche Spiel des Coaching-Marktes - wenn Burnout-Prävention krank macht!

Holger Kracke, Bundesvorsitzender, Deutscher Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention e.V.

Das Angebot an Seminaren, Trainings und Coachings zu den Themen Stressmanagement und Burnout-Prävention ist riesig. Gleichzeitig wird es für Entscheider in Unternehmen immer schwieriger, das für sie beste Angebot zu entdecken. Wie finden Sie als Unternehmen den richtigen Anbieter? Welche Angebote sind seriös, effizient und nachhaltig? Welches Stresspräventions-Programm ist empfehlenswert? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Vortrag von Holger Kracke. Der Autor, Unternehmer, Trainer und Vorsitzende des Bundesverbandes für Burnout-Prävention ist einer der renommiertesten Experten für gesunde Leistungsfähigkeit und psychische/mentale Gesundheit in Unternehmen. 

Die größten Irrtümer der Burnout-Prävention - und wie Sie es besser machen!

Holger Kracke, Bundesvorsitzender, Deutscher Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention e.V.

Obstkörbe, Zuschüsse zum Fitnessstudio, Gesundheitstage? All das ist heute bei vielen Unternehmen Standard. Unter der Überschrift „Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)“ bieten Unternehmen mehr oder minder umfangreiche Maßnahmensammlungen, mit denen sie ihre Beschäftigten befähigen möchten, besser mit Belastungen der Arbeitswelt zurecht zu kommen. Die Erfolgsbilanz fällt in der Regel dürftig aus. Die TKK führt in ihrem Gesundheitsreport 2019 die Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen sogar erstmals auf Nummer eins. Aber warum ist das so? Sich die Burnout-Irrtümer vor Augen zu halten, ist der Schlüssel zu einer funktionierenden Burnout-Prävention mit geeigneten Maßnahmen. 

Digitales BGM - Schnell und einfach implementiert

Ilona Augstburger, Regional Sales Manager, Virgin Pulse

Oft sind Mittel und Kapazitäten begrenzt, um sich strategisch mit BGM auseinanderzusetzen und man orientiert sich häufig einfach an den Maßnahmen aus den Vorjahren. Reicht aber beispielsweise ein Gesundheitstag und Yogakurs aus, um die Krankheitsquote nachhaltig zu senken? Der folgende Vortrag geht auf die häufigsten Fehler im BGM ein, gibt Vorschläge zu möglichen KPIs und unterstützt bei der Evaluierung von potentiellen Anbietern. Warum die tägliche gesunde Routine das Wichtigste im BGM ist und welchen Praxistipp der Marktführer für die kalte und dunkle Jahreszeit mitbringt, finden Sie hier in den 30 Minuten ebenfalls.

Digitales Gesundheitsmanagement: Personalisiert, hochwertig, kostengünstig

Veronika Mayr, Key Account Manager, Hanako GmbH

Das betriebliche Gesundheitsmanagement steht vor großen Herausforderungen. Eine stärkere Digitalisierung erscheint unumgänglich. Hanako stellt vor, wie personalisierte digitale Lösungen im betrieblichen Gesundheitsmanagement aussehen können und wie sie sich effizient mit analogen Angeboten wie Gesundheitschecks, Gesundheitskursen oder Coaching verbinden lassen. 

DKB Corporate Health

Samantha Schmid, Teamleitung, Deutsche Kreditbank AG

DKB Corporate Health steht für ein ganzheitliches Gesundheitsmanagement. Die Verzahnung und Vernetzung der Gesundheitsthemen im Unternehmen sorgt für eine erfolgreiche unternehmensweite Implementierung. Das Zusammenspiel verschiedener Akteure und eine sehr gute Kommunikation fördert den Austausch und die Beteiligung aller Mitarbeitenden. Unser Ziel ist es, für unserer Mitarbeitenden etwas Nachhaltiges anzubieten. 

Ganzheitlich strukturiertes BGM trotz Krise, eingeschränkten finanziellen Mitteln und Ressourcen – „Ansprechpartner Gesundheit“ als erprobte Lösung.

Dr. Benjamin Eggeling, Leiter Strategische Geschäftseinheit für Struktur- und System-Kunden, MOOVE GmbH

Vielen Firmen fehlen finanzielle und personelle Ressourcen, um ein systematisiertes und ganzheitlich strukturiertes BGM aufzubauen und zu implementieren. Doch in wirtschaftlichen und herausfordernden Zeiten wie diesen, bekommen die Themen Gesundheit und damit auch BGM immer mehr Bedeutung. Das System „Ansprechpartner Gesundheit“ stellt eine erprobte Lösungsansatz für diese Herausforderung dar.

Generation Z - gesundheitliche Inhalte zielgruppenspezifisch und nachhaltig vermitteln

Nicola Ehlen, Projektmitarbeiterin Betriebliches Gesundheitsmanagement & Expertin Auszubildendengesundheit, MOOVE GmbH

Digitalisierung und Schnelllebigkeit wirken sich insbesondere auf die Generation Z und deren Lernverhalten aus. Immer mehr Anforderungen der Gamification werden an Lehrinhalte gestellt, da diese ansonsten uninteressant und unattraktiv wirken.
Mit dieser Entwicklung müssen auch die BGM-Maßnahmen umgehen und entsprechende Lehrmethoden verändern. Häufig fehlt es hierbei an Kreativität und innovativen Ideen. Wie Maßnahmen innovativ gestaltet werden können und wie eine sinnhafte Verknüpfung von live und digitalen Maßnahmen erfolgen kann, greift dieser Vortrag auf. Dabei stehen unterschiedliche Methoden, wie bspw. den Nutzen von Escape-Games, Onlineumfragen etc. im Vordergrund.

Gesunde Arbeit im Gesundheitswesen: Verstehen und richtig Handeln

Benjamin Klenke, Leiter Strategieberatung und -entwicklung, MOOVE GmbH

Bestimmte Belastungssituationen wirken täglich auf die Ärzte und Pflegekräfte ein. Trotz der vorherrschenden besonderen Anforderungen an die Mitarbeiter im Gesundheitswesen gibt es bestimmte Chancen und Möglichkeiten die genutzt werden können, wenn es um das Thema gesunde Arbeit geht, welche andere Unternehmen so nicht nutzen können. In diesem Vortrag wird Ihnen aufgezeigt, welche Potenziale Sie in Ihrem Arbeitsumfeld – Gesundheitswesen - ausschöpfen können, unter der Betrachtung konkreter Situationen und anhand von Praxisbeispielen vor dem Hintergrund des Ermöglichens von gesunder Arbeit im Gesundheitswesen, speziell im Setting Krankenhaus.

Gesunde Arbeit im #NewNormal! Eine mögliche Vorgehensweise…

Bastian Schmidtbleicher, Geschäftsführung, Mitglied des Management Board, MOOVE GmbH

Das #NewNormal – die neue Normalität, geprägt durch die Auswirkungen von Corona und die Transformation in der Arbeitswelt kommt nicht erst, sie ist bereits da. Es gilt jetzt eine kontinuierliche Vorgehensweise zu entwickeln, wie gesunde Arbeit in der neuen Normalität unter Einflussnahme aller Faktoren im eignen Unternehmen sichergestellt werden kann. Das hier mögliche System wird anschaulich im Vortrag erklärt.

Gesundheit beginnt im Kopf!

Anusch Noll, CEO, Mindance
Robin Maier, Head of Sales, Mindance
Lara Herzberg, Heads of Customer Success, Mindance
Larissa zu Höne, Heads of Product, Mindance

Wir von Mindance haben uns der Mission verschrieben, die Förderung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz zu revolutionieren. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und wertvollen Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Unternehmen entwickelten wir ein ganzheitliches und innovatives Programm, das mentales Wohlbefinden durch die gezielte Kombination digitaler und persönlicher Ansätze effektiv fördert.

„Gesundheit in der agilen Arbeitswelt der ING Deutschland“

Suruthiha Elangesan, Gesundheitsmangerin, ING Deutschland
Lucie Perrot, Expertin Talent, Learning & Culture, ING Deutschland

Bei agiler Arbeit geht mehr Verantwortung auf Mitarbeitende über. Die aktuelle Situation, in der der überwiegende Anteil der Mitarbeitenden im Home Office ist, verstärkt das noch.
Das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) kann nur erfolgreich sein, wenn es diesen Faktor berücksichtigt, zur Unternehmenskultur passt und individuelle Bedürfnisse der Mitarbeitenden erfüllt.
Welche Lösungsansätze gibt es dafür? Die ING Deutschland geht neue und berichtet von ihren Erfahrungen.

Happy im Homeoffice – Glück von kurzer Dauer?

Oliver Walle, Dozent und BGM Berater, Geschäftsführer eines Beratungsunternehmens, Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes BGM (BBGM)

Die Corona-Pandemie hat der Arbeit im Homeoffice zu einem ungeahnten Aufschwung verholfen. Wurde es zuvor kritisch betrachtet, dass Beschäftigte fern der Arbeitsstätte ebenso produktiv und verantwortungsvoll ihrer Arbeit nachgehen, so zeigt sich in Studien, dass Homeoffice von beiden Seiten – Arbeitgeber wie Arbeitnehmer – positiv beurteilt wird. Ist dieser Effekt aber auch längerfristig wirksam, oder werden im Laufe der Zeit kritische Faktoren wie mangelnde Sozialkontakte und Ergonomie im Homeoffice zu einem Bumerang für die Arbeitszufriedenheit und Arbeitsfähigkeit? Der Vortrag stellt die aktuelle Studienlage sowie die Potenziale und kritischen Faktoren von Homeoffice dar.

Ich mach mein Glück – Selbstfürsorge ist nicht egoistisch, sondern gesund!

Gina Schöler, Glücksministerin, Ministerium für Glück und Wohlbefinden

Im täglichen Tohuwabohu kümmern wir uns um alles und jeden. Dabei vergessen wir häufig einen sehr wichtigen Menschen – nämlich uns selbst. Es ist wesentlich für das Wohlbefinden, dass wir unsere Energiereserven immer wieder überprüfen und auffüllen, damit es uns gut geht und wir auch für andere da sein können. Wie ihr Selbstfürsorge betreiben, kleine Auszeiten gestalten und über das Leben reflektieren könnt, erfahrt ihr im Vortag “Einmal aufladen, bitte: Mit Selbstfürsorge zu mehr Glück und Resilienz” von Gina Schöler. Als Glücksministerin gibt sie alltagstaugliche "happy hacks", die erleben lassen, wieviel Sinn und Spaß es macht, sich gut um sich selbst zu sorgen.

Raus aus der Ego-Falle: Warum Sie Führung skalieren müssen, und was Sie dabei von Game Designern lernen können

Wolfgang Rathert, lic.oec. HSG, Chief Engagement Officer, CN St. Gallen AG

Führung als heldenhafte Tätigkeit einer charismatischen Elite schmeichelt zwar dem Ego, funktioniert aber in unserer komplexen Welt nicht mehr: Im Zeitalter von Unsicherheit, Disruptionen und "unknown unknowns" ist dieses Führungsverständnis ein Rezept für Scheitern und Burnout. Doch weil es jahrzehntelang so erfolgreich war, fehlt vielen Managern ein alternatives Denkmodell von Führung. Wolfgang Rathert zeigt in diesem Beitrag, was Führungskräfte, Manager und Berater für ihre Arbeit von Game Designern lernen können, um Führung und Management zeitgemäss zu gestalten – und dabei gleichzeitig "Spass" zu haben.

"Top Brands - Corporate Health". Die Dienstleister-Qualifizierung für Deutschland.

Prof. Dr. Volker Nürnberg, Vorsitzender Expertenbeirat "Top Brand - Corporate Health" & Partner bei BDO Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Durch die stetig steigende Zahl an Dienstleistern auf dem erweiterten Corporate Health Markt, wird es für Unternehmensentscheider immer schwieriger den besten Anbieter für bestimmte Fragestellungen auszuwählen. Zur Lösung dieses Problems, startet EUPD Research nach über einer Dekade Marktforschung zusammen mit einem wissenschaftlichen Expertenbeirat (Vorsitz: Prof. Dr. Bernhard Badura & Prof. Dr. Volker Nürnberg) die qualitätssichernde Auszeichnung „Top Brand – Corporate Health"

…und täglich grüßt die Currywust... Mitarbeiterverpflegung in Zeiten von Corona – ein Mehrwert für das ganz Unternehmen!

Christian Feist, Gründer der gesundheitsorientierten Cateringsteuerung GESOCA

Die Betriebsgastronomie ist eine der wichtigsten Sozialleistungen des Unternehmens. Auch wenn die Kantine nur eingeschränkt arbeitet, bietet sie unverzichtbare Mehrwerte:

  • Stärkung der Mitarbeiterbindung ans Unternehmen
  • Positive Erlebnisse, vor Ort, aber auch durch erfolgreiche Verpflegung im Homeoffice mit tollen Togo-Angeboten, Freshboxen, etc.
  • Leistungsfähigkeit, Gesundheit und Wohlgefühl durch gesundes und abwechslungsreiches Essen

Christian Feist, Gründer der gesundheitsorientierten Cateringsteuerung, stellt vor, welche Maßnahmen Sie während und nach der Corona-Krise ergreifen können, um eine zeitgemäße, das Unternehmen stärkende Mitarbeiterverpflegung zu erhalten.

Wieder nicht „die Richtigen“ erreicht!? Wege von niedrigen Teilnahmequoten hin zu effektgenerierenden Maßnahmen im Unternehmen

Sven Lünzer, Leiter Beratung Betriebliches Gesundheitsmanagement & Prokurist, MOOVE GmbH

Mitarbeiter in HR- und BGM-Abteilungen stellen seit Jahren fest: Wir erreichen mit unseren Maßnahmen nicht die Majorität der Belegschaft und oftmals auch noch die "Falschen", also die, die hohe Gesundheitsaffinität haben. Verzweifelt begegnen sie der Wahrheit, dass sie die offenkundig bedürftigen Mitarbeiter nicht in Gesundheitsangebote integrieren können. Im Rahmen des Vortrages werden die Hintergründe zu diesem Phänomen beleuchtet und einfache sowie effektive Wege aufgezeigt, mit dieser Herausforderung umzugehen.

ONDEMAND-VORTRÄGE IN DER FUTURE OF WORK HALLE

HR goes digital: Stell dir vor es heißt Veränderung und alle freuen sich! 

Susanne Nickel, Top100 Speaker, Change Expertin, Unternehmensberaterin und Top Executive Coach, Unternehmerin

Auf dem Weg von der alten in die neue Welt sind Unternehmen mit stetigem Wandel konfrontiert. Wir sprechen von Digitalisierung, Agilisierung und New Leadership. Firmen befinden sich in einer großen Transformation. Wie schaffen es Unternehmen, auch in Zukunft erfolgreich zu sein? Jetzt kommt HR ins Spiel. Hier bündeln sich Kompetenzen Tools und Skills, die Mitarbeiter wie Führungskräfte benötigen. In der Keynote von Susanne Nickel erfahren Sie, wie der große Wandel gelingt und Sie Menschen für Change sogar begeistern. 

HR im Wandel – Wie HR-Manager zu Change Managern werden.

Svenja Hein, Specialized Sales Human Experience Management (HXM), itelligence AG

Positive Veränderungen im Unternehmen basieren auf der Bereitschaft und den Kompetenzen der Mitarbeiter. Deshalb braucht ein erfolgreicher Change das bestmögliche Personalmanagement. Damit werden Sie als HR-Manager zunehmend auch zum Change Manager – und müssen sich in einer neuen Rolle bewähren. Vorbild sein in Zeiten des Umbruchs? Auf jeden Fall! Schaffen Sie starkes Vertrauen in Ihr Unternehmen, damit der Change auch gelebt wird. Erfahren Sie im Webinar, wie Sie mit digitalen Tools, den Change vorantreiben, ohne Ihre Mitarbeiter abzuhängen und welche Rolle Employee Experience dabei spielt.

HR-Pioneers of Change - Unternehmenszukunft durch ein smartes Arbeitsumfeld gestalten

ACP Holding Digital AG

Das Human Ressource Management (HRM) gilt in Unternehmen mit Vorreiterrolle bereits heute als Competence Center für Veränderungen mit sozialer Achtsamkeit. Damit ist der HR-Fachbereich ein wichtiger Businesspartner für alle arbeitszentrierten Abteilungen hinsichtlich einer erfolgreichen employee experience und der Sicherstellung einer kontinuierlich guten Arbeitsqualität. Ein HRM der Zukunft sieht seine Fachkompetenz daher in der Gestaltung eines modernen, mit digitalen Technologien angereicherten Arbeitsumfelds, das räumlich entfesselt und zeitlich unabhängig hervorragende Arbeit ermöglicht. Wie auch Sie dies wertschöpfend, planbar und sicher gestalten können, erläutern wir Ihnen.

In die Umsetzung kommen: Meine "Journey to New Work" für Unternehmen 

Inga Höltmann, Gründerin der Accelerate Academy

Um New Work umzusetzen, dafür gibt es keinen einfachen Fünf-Punkte-Plan - dafür sind ihre Veränderungen im Unternehmen einfach zu komplex. Doch es gibt ein paar Dinge, die man beachten kann, um sich erfolgreich auf die Reise zu machen - und auch eine gewisse Reihenfolge. Und dafür braucht es kein großes Budget und auch nicht unbedingt ein offizielles Mandat. Wie das gehen kann, zeigt Inga Höltmann in ihrer Session hier. 

Integrierte Intelligenz und Zukunft der Arbeit: Was Ihre MitarbeiterInnen von KI halten

Prof. Dr. Ulrich Lichtenthaler, Professor für Management und Entrepreneurship der International School of Management (ISM)

Bisher nutzen Firmen künstliche Intelligenz (KI) primär in Form isolierter Lösungen zur Effizienzsteigerung. Um in der Arbeitswelt der Zukunft Wettbewerbsvorteile durch 'Integrierte Intelligenz' zu erzielen, muss KI jedoch viel stärker mit menschlicher Expertise kombiniert werden. Dadurch werden oft innovative Lösungen entwickelt, die nur schwer von Wettbewerbern imitiert werden können. Anhand zahlreicher Beispiele wird die entscheidende Rolle erläutert, die negative oder positive Einstellungen von MitarbeiterInnen gegenüber KI für die erfolgreiche Umsetzung haben. Hieraus werden Implikationen für Personalmanagement und Leadership abgeleitet. 

Mit dem Big Bang von der Hierarchie zur Selbstorganisation

Dr. Urlich Lages, Geschäftsführer Ibeo Automotive Systems GmbH

New Work, Arbeit 4.0, agiles Arbeiten: Diese Trendthemen bestimmen momentan die Arbeitswelt. Kaum ein Unternehmen hat seine Strukturen so konsequent an die Bedürfnisse der neuen Arbeitnehmergeneration angepasst wie Ibeo Automotive. "Wo Ibeo ist, ist vorne": Diesen Leitspruch hat Ibeo im Mai 2019 von der Technik auf die Organisation übertragen und eine hierarchiefreie Selbstorganisation eingeführt. Die Entscheidungen wurden dorthin verlagert, wo sie benötigt und getroffen werden – in die Teams selbst. Das Ziel: Die Arbeitsorganisation zukunftsfähig machen und die Innovationskraft fördern, indem sich alle Mitarbeiter/innen mit seinen/ihren Kompetenzen maximal wertschöpfend einbringen können.

Mitarbeitergespräche erfolg­reich gestalten

Lars Börgeling, Head of Pre-Sales DACH, Talentsoft GmbH

In unserem Webinar möchten wir darauf eingehen, wie Sie als Manager Ihre Mitarbeitergespräche bestmöglich gestalten können und wie Talentsoft Sie dabei unterstützen kann. In diesem Rahmen hat Talentsoft eine Studie durchgeführt, auf die wir ebenfall eingegen. 

New Work - Rechtliche Umsetzung in Betrieben

Birgit Wintermann, Project Manager, Bertelsmann Stiftung

Digitales Arbeiten - Inzwischen setzt jeder Betrieb zumindest einige wenige Asptekte bei sich um. In dem Vortrag geht es um die Frage, wie dies vor dem Hintergrund des geltenden (Arbeits-)Rechts umgesetzt werden kann. Neben praktischen Hinweisen zu den Methoden werden die relevanten rechtlichen Regelungen vorgestellt und was zu beachten ist. Der Vortrag stützt sich auf einen bereits veröffentlichten Leitfaden.

Thesenbasar statt Titelkampf: Wie das bessere Argument zum Chef wird

Björn Waide, CEO, smartsteuer

Wie kann die Reorganisation eines Unternehmen gelingen? Welche Herausforderungen gilt es für die einzelnen Team-Mitglieder zu überwinden? Was braucht es, um das Team auf die Veränderungen einzuschwören? Und: Mit welchen Organisationsbausteinen kann ein Unternehmen ohne Hierarchie bestehen? Björn Waide, CEO von smartsteuer, berichtet in seinem Vortrag von der Reorganisation des Unternehmens.

Unternehmenskommunikation am Digital Workplace - eine Zwischenbilanz des mittelständischen B2B-Unternehmen Adlon

Sabrina Dür, Head of Brand Management, ADLON Intelligent Solutions GmbH

Das Kommunikationsverhalten an sich hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Insbesondere Technologietreiber wie Apple und Amazon trainieren uns auf völlig neue Kommunikationsmuster. Ganz selbstverständlich schleichen sich diese in die Arbeitswelt und setzen neue Standards und Messlatten für die interne Kommunikation. Im Vortrag berichtet Sabrina Dür, Digital Workplace Enthusiast, wie sich die interne Kommunikation durch den digitalen Arbeitsplatz veränderte. Wie Adlon mit Bordmitteln von Microsoft 365 die Kommunikation neu gestaltet hat. Und wie ein Klima geschaffen wurde, das mobiles Lernen, smartes Arbeiten und eine vertrauensvolle Kultur nährt.

Fokus on:
#Change: Wie sich die interne Kommunikation durch den Digital Workplace veränderte
#Insights: Wie mit den Bordmitteln von Microsoft 365 die interne Kommunikation gestaltet wurde
#Knowledge: Wie wir eine Wissenskultur schaffen und Lernen unterstützen
#Learnings: Welche Fehler gemacht und was wir daraus gelernt haben

Vermessung von New Work

Prof. Dr. Tobias Dauth, Professor für Internationales Management und Akademischer Direktor Executive Education, Handelshochschule Leipzig (HHL)

New Work bietet Antworten auf die Herausforderungen, die der Wandel der Arbeitswelt mit sich bringt. Aber was bedeutet New Work genau? Wie lässt sich New Work messen? Und wie kann sich ein Unternehmen dahin entwickeln und dieses Engagement den Mitarbeitenden und Kandidaten zeigen, um daraus positive Effekte im Employer Branding zu erzielen? Eine Möglichkeit bietet die Messmethodik, die dem NEW WORK ARBEITGEBERSIEGEL zugrunde liegt und die Mitarbeitermeinungen gleichsam mit dem Selbstbild des Unternehmens in die Auswertung einfließen lässt. Die Methode des NEW WORK ARBEITGEBERSIEGELs ist wissenschaftlich fundiert und für jedes Unternehmen ab 10 Mitarbeiter geeignet.

Will digital assistants take over your core business? (english)

Kim Van Loo, Digital Transformation Manager, SD Worx GmbH

HR-intelligence in practice: How the digital assistants optimizes your daily work: Offering a work experience or employee experience is a challenge that, in the context of talent shortage, no employer can ignore. In addition, digitization presents many challenges: both in terms of services, but also in terms of HRM and internal processes. One of the pillars of employee experience is offering the right digital tools. Employees want to use the same technology and user experience they experience as normal in their private lives and bring it into the organization where they work. The presentation shows how this technology should operate.

Work like a digital leader - pragmatische Ansätze zur Digitalisierung von Aufgaben und Prozessen am Arbeitsplatz

Alexander Glück, Senior Consultant Digital Workplace, ADLON Intelligent Solutions GmbH

Welche Möglichkeiten bietet mir Microsoft 365 um meine Arbeitsprozesse mit Bordmitteln smarter zu gestalten? Wie gehe ich methodisch vor? Wir zeigen Beispiele für digitale Workflows, smarte Prozesse und innovative Lösungen rund um das Personalmanagement. Der Vortrag zeigt pragmatische Lösungen für digitale Pioniere, die ganz dem Motto "Work like a digital leader" ihre Arbeit neu erfinden möchten.

Zukunft der Arbeit - Personalentwicklung in Zeiten von Agilität, Transformation und Turnaroun

Andreas Frick, Geschäftsführender Gesellschafter, Chef-Berater und Chef-Trainer bei PROJEKTFORUM, Projektforum Rhein Ruhr GmbH

Die „Zukunft der Arbeit“ wird heute, neben der Herausforderung Covid-19, durch zahlreiche Entwicklungen und Trends geprägt. Ökologische Veränderungen erfordern eine andere Ökonomie und die Innovationen in Digitalisierung und Technologie weisen exponentielle und disruptiven Züge auf, die in Kurzzeit ganze Märkte verändern. Welche Kompetenzen und Fähigkeiten benötigen Menschen vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen? Und wie kann eine Personalentwicklung die Mitarbeitenden dort hinführen? Welche Herausforderungen kommen auf Organisationen zu? Und wie können moderne agile Arbeitsformen hier helfen? Was ist zu tun, um die Organisation dynamisch, reaktions- und veränderungsstark auszurichten?

* Wir weisen darauf hin, dass die Ondemand-Vorträge das Eigentum des Referenten und nicht für kommerzielle Zwecke nutzbar sind. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für den Inhalt des Vortrages.

Medienpartner